Samstag, 3. März 2012

Lichtmalerei.

Erste Versuche mit der Taschenlampe, frisch aus der Kamera. Leider hat es geregnet und ich musste recht schnell wieder abbrechen, man mag die Kamera ja nicht unbedingt fluten. Für's erste Mal find ich meine Ergebnisse ganz okay, aber wirklich zufrieden bin ich nicht. Das muss wiederholt werden! :D

Wer das auch mal ausprobieren möchte: Blende 22, Iso niedrig, Belichtungszeit so lang wie möglich einstellen (in meinem Fall waren es 30 Sekunden), Kamera auf ein Stativ und dann mit der Taschenlampe loslegen :)

Kommentare:

  1. für die ersten versuche ja gar nicht mal übel. aber wäre es bei einigen der bilder nicht besser gewesen eine schwächere taschenlampe zu verwenden? vielleicht auch in verbindung mit einer längeren belichtungszeit, was natürlich ne kabelvernbedienung oder dergleichen vorraussetzt.
    so jetzt gabs von mir mal nicht nur positive resonanz, sondern auch konstruktive kritik ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nur die eine Taschenlampe (welche eigentlich schon echt dunkel ist), werd das nächste Mal aber mehr Belichtungszeiten ausprobieren, ja :) Dadurch das leichte Regentropfen auf der Linse waren vermute ich mal word das Licht noch intensiviert, Wasser bündelt ja. Bin gespannt was da noch so rauskommt. ;)

      Löschen
  2. stimmt hatte die regentropfen garnicht bedacht, die brechen das licht der taschenlampe natürlich. da bin ich jetzt mal gespannt was ohne regen dabei rauskommt.
    was mich noch interressieren würde, welche blende hast du denn verwendet? weil von der makrofotografie kenn ich es, dass das bild bei einer zu kleinen blende sehr flau wird und ich kann mir gut vorstellen, dass der selbe effekt zum tragen kommt wenn man mit na lampe ins objektiv leuchtet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Blende 14 verwendet weil damit noch etwas von der Umgebung sichtbar wird. Aber selbst bei Blende 22 wird's nicht flau, du musst halt nur lange genug belichten :) Solange etwas aufgenommen wird ist es okay. Wird allerdings eine gewisse Zeit nichts aufgenommen wird das Endergebnis natürlich dunkler, da schwarz überwiegt.

      Löschen
  3. hätte auch weniger bedenken, dass das bild flau wird, sondern, dass eine ähnliche wirkung wie durch die regentropfen eintritt. soweit ich das gelesen hab soll ja das flaue bild von einer lichtbrechung an der blende herrühren. war aber nur ne rein theoretische überlegung, wenn es in der praxis keine negativen effekte gibt ist alles in ordnung. außerdem ist ne blende von 14 ja noch recht moderat.
    übrigens finde ich es sehr nett, dass du mir meine frage beantwortest. so kann ich als amateur gleich was von nem profi lernen :)

    AntwortenLöschen